Bekanntmachung Inkrafttreten des Bebauungsplanes „Gewerbepark An der Autobahn“, 9. Änderung im Ortsteil Limbach

Inkrafttreten des Bebauungsplanes „Gewerbepark An der Autobahn“, 9. Änderung im Ortsteil Limbach

B E K A N N T M A C H U N G

gemäß § 10 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) und der Satzung über die Form der öffentlichen Bekanntmachung in der Gemeinde Kirkel vom 30.11.1984.

Inkrafttreten des Bebauungsplanes „Gewerbepark An der Autobahn“, 9. Änderung im Ortsteil Limbach 

Der Gemeinderat Kirkel hat in seiner Sitzung vom 09.06.2016 den Bebauungsplan „Gewerbepark An der Autobahn“, 9. Änderung als Satzung gemäß § 10 Abs. 1 BauGB beschlossen. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BauGB bekannt gemacht.
Mit der Planungsmaßnahme soll durch eine Nachverdichtung eine weitere gewerbliche Nutzung östlich der bebauten Flächen der Julius-Probst-Straße und westlich der Robert-Jungk-Straße im Ortsteil Limbach ermöglicht werden.
Jedermann kann den Bebauungsplan bestehend aus Plan und Begründung im Rathaus der Gemeinde Kirkel, Hauptstr. 10, Limbach, Fachbereich Bauen und Umwelt, Zimmer 27, während der allgemeinen Dienststunden einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangen. 
Unter der Internetadresse www.kirkel.de stehen die Planunterlagen ebenfalls zur Einsichtnahme für jedermann bereit.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.
Eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes sowie nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs werden unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind (§ 215 Abs. 1 BauGB).
Hingewiesen wird weiterhin auf § 12 Abs. 6 Kommunalselbstverwaltungsgesetz (KSVG). Hiernach gelten Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften des KSVG oder auf Grund des KSVG zustande gekommen sind, ein Jahr nach der öffentlichen Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen.

Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan „Gewerbepark An der Autobahn“, 9. Änderung in Kraft. Gleichzeitig tritt der Bebauungsplan „Gewerbepark An der Autobahn“, rechtskräftig mit Datum 28.07.1995, und seine dritte, vereinfachte Änderung aus dem Jahre 1998 in den entsprechenden Teilbereichen außer Kraft.

Kirkel, den 08.04.2020
gez.
Frank John, Bürgermeister

 

Planunterlagen:

B-Plan Gewerbepark An der Autobahn 9.Änderung - Begründung

B-Plan Gewerbepark An der Autobahn 9.Änderung - Plan