Geänderte Verkehrsführung im OT Limbach

Vollsperrung der L 119 („Auf der Windschnorr“), L 222 („Ostumgehung“) und der L 114 (Hauptstraße) im Ortsteil Limbach

Wie bereits Ende Februar vorangekündigt, lässt der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) ab 06.05.2019 – bis voraussichtlich Ende Juni 2019 – die Fahrbahndecken in Teilbereichen der o. g. Landstraßen erneuern.

Der LfS hat am 11.04.2019 mitgeteilt, daß er die Reihenfolge der Bauabschnitte zwischenzeitlich aus bautechnischen Gründen geändert hat; demzufolge gelten in den vier Bauphasen folgende Verkehrsregelungen (die Terminangaben sind witterungsabhängig und deshalb unverbindlich):

Erster Bauabschnitt

(ab 06.05.2019, Dauer: ca. 1-2 Wochen)
Vollsperrung der L 222 („Ostumgehung“), unbebautes Teilstück zwischen den Straßen „Im Dintental“ und „In den Stockgärten“.

  • Die Zufahrten zu den Straßen „Im Dintental“ – aus Richtung Kreisverkehr – und „In den Stockgärten“- aus Richtung Hauptstraße – bleibt gewährleistet.
  • Sperrung des westseitigen Radweges und zeitweise Sperrung für Fußgänger.

Zweiter Bauabschnitt

(Dauer: ca. 2 Wochen)
Sperrung der Hauptstraße (L 114), von der „Limbacher Mühle“ (Haus-Nr. 4) bis ca. 150 Meter nach Einmündung der L 222 in Richtung Altstadt, wie folgt:

  • Für Pkw bzw. Kfz bis 2 Meter Breite: Einstreifige Verkehrsführung mit Ampelregelung
  • Für Lkw bzw. Kfz über 2 Meter Breite: Vollsperrung

Dabei auch Vollsperrung der Zufahrten in die Hauptstraße von der L 222 („Ostumgehung“) und der Bliesstraße her.

  • Der Durchgang für Fußgänger und Radfahrer bleibt erhalten.
  • Die Zufahrt zum Anwesen Hauptstraße 2 ist teilweise eingeschränkt.

Dritter Bauabschnitt

(Dauer: Wochenende von Freitag, 18.00 Uhr, bis Montag, 05.00 Uhr)
Vollsperrung der Hauptstraße von der „Limbacher Mühle“ (Haus-Nr. 4) bis ca. 150 Meter nach Einmündung der L 222 in Richtung Altstadt und der L 222, Teilstück zwischen „In den Stockgärten“ und der Hauptstraße.

  • Der Durchgang für Fußgänger und Radfahrer bleibt erhalten.
  • Die Zufahrt zum Anwesen Hauptstraße 2 ist nicht möglich.
  • Die Einmündung der Bliesstraße in die Hauptstraße ist ebenfalls gesperrt.

Vierter Bauabschnitt

(Dauer: ca. 3-4 Wochen)
Vollsperrung der L 119 („Auf der Windschnorr“) ab dem Ortseingang aus Richtung Homburg bis zum Anwesen Haus-Nr. 8 einschließlich des Kreisverkehrs sowie des Teilstücks der L 222 („Ostumgehung“) vom Kreisverkehr bis zur Straße „Im Dintental“.

  • Der Durchgang für Fußgänger und Radfahrer bleibt erhalten.
  • Die Zufahrten zu den im Baufeld liegenden Gewerbebetrieben und Privatanwesen ist nicht möglich.
  • Die Zufahrt zur Straße „Im Dintental“ ist aus Richtung L 114 („Hauptstraße“) gewährleistet.

In den jeweiligen Bauabschnitten sind die erforderlichen überregionalen Umleitungen für den Kfz- Verkehr über das Landstraßennetz ausgeschildert. Für Radfahrer wird während der kompletten Bauzeit eine Umleitung über den Feldweg entlang der Blies („Adebar-Tour“), Hauptstraße und Bahnhofstraße eingerichtet.

Auch im Bereich des Linienbusverkehrs kommt es zu Änderungen in der Linienführung und evtl. Wegfall von Haltestellen; bitte beachten Sie die Hinweise an den Haltestellen.

Dennoch ist zu erwarten, daß Ortskundige auch innerörtliche Straßen als Umleitung nutzen werden; deshalb werden auch im Innerortsbereich folgende Haltverbote angeordnet, um den Verkehrsfluß aufrecht zu erhalten:

Im Ortsteil Altstadt

  • auf der Nordseite der Homburger Straße
  • beidseitig in der Ortsstraße, Teilstück zwischen Turmstraße und Ortsausgang

Im Ortsteil Limbach

  • beidseitig in der Straße „Zum Schwimmbad“, Teilstücke
  • zwischen Hauptstraße und Gartenstraße
  • zwischen Friedrichstraße und Brücke über L119
  • auf der Nordseite der Gartenstraße, Teilstück zwischen „Zum Schwimmbad“ und Talstraße
  • auf der Nordseite der Friedrichstraße, Teilstück zwischen „Auf dem Bauert“ und Kirchenstraße
  • in der Bahnhofstraße
  • beidseitig im Teilstück zwischen Hauptstraße und Bliesstraße und im Einmündungsbereich der Straße „In den Stockgärten“
  • auf der Westseite im Teilstück zwischen Bliesstraße und Friedrichstraße

Außerdem wird an der Einmündung der Gartenstraße/Zum Schwimmbad die Vorfahrtsregelung geändert; der Verkehr in der Straße „Zum Schwimmbad“ wird vorfahrtsberechtigt. Sollten die vorstehenden Maßnahmen im Innerortsbereich nicht ausreichen, kann es kurzfristig zu weitergehenden Verkehrsbeschränkungen (z. B. Ausdehnung der Haltverbote, Einbahnregelungen) kommen.

Es ist – wegen der hohen Verkehrsbelastung in den gesperrten Straßen – mit erheblichen Verkehrsbehinderungen, insbesondere auf den Umleitungsstrecken sowie im innerörtlichen Bereich, zu rechnen.

Ich bitte alle Betroffenen – im Namen des Landesbetriebes für Straßenbau (LfS) und der ausführenden Baufirma – um Verständnis für die zu erwartenden Verkehrsbehinderungen.

Der Bürgermeister:
Frank John