Um- und Ausbau der Anschlussstelle Homburg der A 6

Am Samstag, den 04. Juli 2020, wird der der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit der Bauphase 1 des Um- und Ausbaus der Anschlussstelle (AS) Homburg (9) der A 6 beginnen.

 Für die Ausführung der Arbeiten ist es erforderlich die Auf- und Abfahrten der AS Homburg (9) in beiden Fahrtrichtungen zu sperren. Weiterhin wird auch die B 423 von der Einmündung Homburg-Erbach bis zur Einmündung der L 219 auf Bexbacher Seite in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Der Mitfahrerparkplatz ist von der Sperrung ebenfalls betroffen, da sich das Baufeld über die Zufahrt zum Mitfahrerparkplatz hinaus erstreckt.

 Bereits am 02. und 03. Juli 2020 finden auf der Autobahn A 6 Arbeiten für die Verkehrssicherung statt, und die Fahrstreifen in beiden Fahrtrichtungen werden eingeengt.

 Der Verkehr mit Ziel Bexbach wird über die beschilderten Umleitungen U7 und U4 über die AS Waldmohr (10), bzw. die AS Neunkirchen-Wellesweiler (25) der A 8 umgeleitet. Der Verkehr mit Ziel Homburg wird über die Umleitungen U2 und U6 über die B 423 und L 118, bzw. die AS Waldmohr (10) umgeleitet. Der Verkehr zur Autobahn wird über die Umleitungen U5 und U1 zur AS Limbach (28) der A 8, bzw. zur AS Waldmohr (10) geführt.

Die Sperrung der B 423 und des Mitfahrerparkplatzes wird am 16. August 2020, zum Ende der Sommerferien, wieder aufgehoben.

 Der LfS rechnet mit Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, absehbare  Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.