Wandern und Erholen in Kirkel

... wo es Rittern einst gefiel!

Kirkel hat viel zu bieten

Hervorragende Erholungsmöglichkeiten bietet das Kirkeler Waldgebiet zwischen den Ortsteilen Limbach und Kirkel-Neuhäusel sowie dessen Fortsetzung in südlicher und westlicher Richtung.

  • Zahlreiche Wanderwege sind die Grundlage für eine angenehme Erholung ruhebedürftiger Menschen.
  • Felsenpfad im Ortsteil Kirkel-Neuhäusel, der sich in zahlreichen Windungen entlang einer Kette von bizarr geformten Felsen hinzieht. Ein Teil von ihm wurde 1983 zum geologischen Lehrpfad ausgebaut.
  • 2 Fahrradrundwanderwege, Start und Ziel: Burghalle im Ortsteil Kirkel-Neuhäusel.

Des weiteren bietet sich den Erholungssuchenden das Erholungsgebiet "Mühlenweiher" an, in dem sich u. a. ein Naturfreibad, Tennisplätze, ein Caravanplatz und die Burghalle befinden. Seit dem 1.8.1997 ist der Ortsteil Kirkel-Neuhäusel staatlich anerkannter Erholungsort.

Im Verlauf von mehreren Millionen Jahren haben sich im Kirkeler Wald bizarre Felsformationen des mittleren Buntsandsteines gebildet. Die obere Schicht bildet die Karlstalstufe, ein bedeutender und mächtiger Sandsteinhorizont, der seine Härte einem erhöhten Gehalt an Eisenerz verdankt.

Der geologische Lehrpfad wurde 1983 errichtet. Am Anfang des Lehrpfades finden Sie eine Übersichtskarte, die die Saarregion geologisch umfasst und die Fundorte der Steine zeigt.

Auf unserem weiteren Weg sehen wir bald auf der linken Seite das Waldklassenzimmer. Rechts geht es zum Frauenbrunnen, einer weithin bekannten Quelle.

Im Sommer wie im Winter geben sie unablässig Tropfwasser ab. Geologen sprechen von einer Schichtquelle. Besonders anziehend sind die Wasserfelsen, wenn an Frosttagen herausquellendes Wasser zu schlanken, meterlangen Eiszapfen gefriert.