Was erledige ich wo?

Pflegschaften

Pflegestützpunkt Saarpfalz-Kreis

... wenn Hilfe gebraucht wird!

Plötzlich kann sich das Leben verändern

  • Ein Schlaganfall, kann uns halbseitig lähmen oder uns dauerhaft ans Bett binden,
  • eine Krebserkrankung fordert ständige Schmerzbehandlung,
  • ein Unfall kann uns in den Rollstuhl zwingen.

Es gibt noch schlimmeres. Vieles kommt oft zusammen. Schwere Krankheiten lauern an jeder Ecke, und sie können jeden treffen!
Gleiches gilt für die Pflegebedürftigkeit. Sie kommt ganz plötzlich oder auch schleichend, über Jahre und belastet die Betroffenen und ihre Angehörigen.
Dann kommt Panik auf! Wer hilft, wenn Hilfe gebraucht wird? Auf solche Extremsituationen sind die meisten Menschen nicht vorbereitet.

  • Wo ist der kompetente Arzt, das passende Krankenhaus?
  • Wo finde ich die richtige Therapie, den geeigneten Pflegedienst?
  • Wer hilft die Reha zu beantragen, die Schmerzbehandlung zu Hause zu sichern?
  • Und - wer soll das bezahlen?
  • Wo gibt es finanzielle Hilfen?
  • Wie komme ich an diese?

Fragen über Fragen, schwierigste Alltagsprobleme. Nur wenige Hilfen gibt es ohne Antrag, ggf. sind sogar Widersprüche oder gar Klagen vor Gericht nötig.
Da werden Profis gebraucht. Menschen, die gelernt haben, derartige Probleme zu lösen, anderen zu helfen, unabhängig, nur an den Anliegen der Kranken- und Pflegebedürftigen orientiert.

Pflegestützpunkt im Saarpfalz-Kreis

Diese Profis gibt es! Sie arbeiten als Pflegeberaterinnen und Pflegeberater im Pflegestützpunkt Saarpfalz-Kreis.

Sie beraten und helfen bei

  • den Antragsstellungen und der Durchsetzung von Leistungen,
  • der Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen,
  • der Sicherung des Lebensunterhalts,
  • der Organisation der Pflege,
  • der Medizin und der Alltagsversorgung.

Sie kennen die vielen Einrichtungen und Dienste im Kreis und stellen zu den jeweils geeigneten Einrichtungen Kontakte her. Sie vermitteln und begleiten, solange Hilfe gebraucht wird. All dies Hilfen werden gemeinsam mit den Betroffenen, ihren Angehörigen, den verantwortlichen Ärzten und Therapeuten geplant und auf den Weg gebracht.

Niemand muß verzweifeln!

Die Berater vom Pflegestützpunkt stehen mit Rat und Tat zur Seite und kennen sich aus. Selbstverständlich besuchen sie die Hilfesuchenden auch im eigenen Haushalt. Vorrangig wollen sie auch dort die Versorgung sichern.

Ehrenamtliche Unterstützung

Die Beraterinnen und Berater vom Pflegestützpunkt freuen sich über ehrenamtliche Unterstützer aus jeder Stadt / jedem Dorf. Kleine Hilfen vor Ort können auch von engagierten Nachbarn und Bürgern geleistet werden. Der Pflegestützpunkt unterstützt die gegenseitige Selbsthilfe. Interessierte Bürger und Bürgerinnen können sich dort melden.

Übernahme der Kosten

All diese Beratung, Begleitung und Hilfe braucht von den Ratsuchenden nicht selbst bezahlt zu werden. Sie wird gemeinsam finanziert von allen Kranken- und Pflegekassen im Saarland, dem Saarpfalz-Kreis und der saarländischen Landesregierung.

Kontaktaufnahme

Die Beraterinnen und Berater bitten um frühzeitige Kontaktaufnahme und informieren auch gerne in den Ortsteilen und Kirchengemeinden, bei Vereinen und Verbänden, damit jeder der Hilfe braucht, auch bekommt.

Ansprechpartnerin in der Gemeinde Kirkel

Ansprechpartnerin für die Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Kirkel ist Frau Waltraud Römer. Sie ist erreichbar über:

Pflegestützpunkt im Saarpfalz-Kreis
Am Forum 1
66424 Homburg
Telefon: 06841 104-8025
Telefax: 06841 104-7522
E-Mail:
Internet: www.psp-saar.net


Ihre Ansprechpartner

Sozialbüro
Zimmer 5

06841 8098-15
E-Mail


zurück zur Liste  oder  Neue Suche