Das Sozialbüro informiert

Aufgaben

  • Beratung bezüglich materieller Existenzsicherung (Hartz IV, Grundsicherung, Wohngeld u. a. m.)
  • Vermittlung von  sozialen Hilfemöglichkeiten vor Ort und/oder Region, Koordinierung von Hilfeplanung
  • Pflege, Unterstützung und Förderung sozialer Netzwerke vor Ort und in der Region
  • Beratungsstelle für Senioren und Behinderte
  • Beratung pflegender Angehöriger
  • Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuung

Ansprechpartner

Frau Körner

Rathaus Zimmer 5
Telefon: 06841 / 8098-30
E-Mail: 

Frau Hähne

Rathaus Zimmer 5
Tel: 06841 / 8098-15
E-Mail:

Informationen zu aktuellen Hilfsangeboten im Rahmen der Ukraine-Krise

  • Wohnraumsuche, Zuweisung
  • Unterstützung bei SGB II u. XII Anträgen ( Hartz IV, Grundsicherung, AsylbLG )
  • Untersützung bei Anträgen für Kindergeld, Elterngeld, Kindergeldzuschlag, Bildung und Teilhabe, Schulbuchausleihe, Wohngeld, Unterhaltsvorschuss, Krankenversicherung, Schule und Kindergärten
  • Schnittstelle Ehrenamt/Gemeinde

Frau Körner

Rathaus Zimmer 5
Telefon: 06841 / 8098-30
E-Mail: 

Frau Hähne

Rathaus Zimmer 5
Telefon: 06841 / 8098-15
E-Mail:

  • Anträge Schwerbehindertenrecht
  • Anträge GEZ ( Rundfunkgebührenbefreiung und Rundfunkgebührenermäßigung)
  • Geschäftsführung Seniorenbeirat
  • Geschäftsführung Behindertenbeirat
  • Geschäftsführung Sozialausschuss der Gemeinde Kirkel
  • Kindertagesstätten der Gemeinde (Zuschüsse an die kirchlichen Träger)
  • Schnittstelle „frühkindliche Erziehung“ der Gemeinde mit dem Bildungsministerium, dem Landesjugendamt und dem Kreisjugendamt als zuständige Planungsbehörde

Ansprechpartner

Frau Hähne

Rathaus Zimmer 5
Telefon: 06841 / 8098-15
E-Mail: 

Frau Körner

Rathaus Zimmer 5
Telefon: 06841 / 8098-30
E-Mail:

Frau Hamann

Storchengasse 
Telefon: 06841 / 8098-64
E-Mail:

Organisation von Veranstaltungen zu den Themen:

  • gesunde Ernährung
  • Selbstsicherheit
  • Mobilität und Gleichgewicht
  • Sturzprophylaxe
  • Schlafstörungen
  • Herz-Gesundheit
  • Adipositas

Ansprechpartner

Frau Hähne

Rathaus Zimmer 5
Telefon: 06841 / 8098-15
E-Mail: 

Frau Körner

Rathaus Zimmer 5
Telefon: 06841 / 8098-30
E-Mail:

Leben und alt werden in Kirkel

Generell:

Die Gemeinde Kirkel versteht sich als sorgende Gemeinde.
Dazu gehört das Vorhalten ausreichender Beratungs- und Betreuungsangebote von der Wiege bis ins hohe Alter. 

Die Gemeinde Kirkel hält mit dem Sozialbüro eine zentrale Anlaufstelle für alle sozialen Belange der Bevölkerung vor.

»Sozialberatung« steht als Oberbegriff somit für ein breites Spektrum von Beratungsleistungen und andere Hilfen, die Menschen in den Lebenslagen unterstützen sollen, in denen sie Hilfe und Unterstützung brauchen.

Grundsätze des Angebots:

  • Offenheit für verschiedenste Personengruppen,
  • Niederschwellige und formlose Beratung,
  • Beratung und andere praktische Hilfen,
  • Kontakte mit anderen Akteuren.

Ein Ort, der vielfältige Expertisen des sozialen Bereichs bündelt, und der Menschen sämtlicher Lebensstufen verlässlich unterstützen, beraten und ggf. auch weitervermitteln kann: Das Sozialbüro soll eine Anlaufstelle sein, auf die sich Menschen gerne berufen und verlassen.


Kinder:

Fünf Kindertagesstätten in kirchlicher Trägerschaft halten Plätze im Tagesbetreuungsbereich und in der Krippe vor.
Das bilinguale Kindergartenprojekt, das die Gemeinde Kirkel mitfinanziert hat, bringt die Kleinsten schon ab dem dritten Lebensjahr mit der französischen Sprache in Kontakt.

In der Gemeinde gibt es zwei Grundschulen mit freiwilliger Nachmittagsbetreuung.
Die Grundschule in Limbach unterrichtet ebenfalls bilingual. Durch den Einsatz von Muttersprachlerinnen und speziell fortgebildeten Französischlehrern erfolgt der Unterricht der Nebenfächer auf Französisch.

Weiterhin befindet sich in der Gemeinde eine Gemeinschaftsschule mit Nachmittagsbetreuung. Dies kann zur Entlastung der Eltern bei ihrem Wunsch nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf beitragen.


Senioren:

Im Bereich des Alterns gibt es in der Gemeinde Kirkel breit gefächerte Angebote: Neben dem Seniorenbeirat, dem Behindertenbeirat und den Seniorenvereinen sorgen zum Beispiel die ökumenische Sozialstation, die Seniorenbegegnungsstätte des ASB "Leibs Heisje", das Seniorenheim des ASB im Ortsteil Limbach, das Seniorendorf im Ortsteil Kirkel-Neuhäusel und viele mehr für die ambulante Versorgung Pflegebedürftiger.

Darüber hinaus arbeitet das Sozialbüro eng mit dem Pflegestützpunkt des Saarpfalz-Kreises zusammen. Diese Zusammenarbeit ist durch einen Kooperationsvertrag geregelt.

Beratung in Fragen der Pflege, der Betreuung, zu Sozialleistungen, zu Schwerbehinderung und zum Wohnen im Alter gehören ebenso dazu wie - die Projektpartnerschaft mit dem Verein „Prävention und Gesundheit im Saarland“ (PuGiS).

Ehrenamtliche Beteiligung ist im kommunalen sozialen Netzwerk sehr wichtig. Das Sozialbüro der Gemeinde Kirkel unterstützt deswegen sowohl den Seniorenbeirat als auch den Behindertenbeirat mit der Übernahme von Aufgaben der Geschäftsführung.

Den Behindertenbeauftragten der Gemeinde Kirkel, Georg Suchanek, erreichen Sie telefonisch unter 0173 / 2993774.

Die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Kirkel, Leonore Conrad, können Sie sowohl telefonisch unter 0172 / 537 2370 als auch per E-Mail an  erreichen.


Migration:

Die große Herausforderung der Unterbringung und Betreuung der in der Gemeinde angekommenen Flüchtlinge wird vom Sozialbüro gesteuert. Außerdem erhalten hier die Menschen Beratung und Unterstützung bei zahlreichen bürokratischen Angelegenheiten.
Das Sozialbüro dient als Unterstützer sowie als Orientierungshilfe in der Gemeinde und im Saarpfalzkreis.

Beschäftigte aus verschiedenen Abteilungen der Verwaltung sind in erheblichem Umfang damit beschäftigt, die Willkommenskultur für die Flüchtlinge zu gewährleisten.

Hierzu gehören auch ein intensiver Austausch und eine enge Zusammenarbeit mit den vielen ehrenamtlichen Helfern.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei der Stabsstelle Soziales unter den Telefonnummern 06841 / 8098-64, -15 oder -30, oder per E-Mail an .