Gemeindeentwicklungskonzept

Die Gemeinde Kirkel hat in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem Saarbrücker Büro ARGUS CONCEPT Gesellschaft für Lebensraumentwicklung mbH ein so genanntes Gemeindeentwicklungskonzept, das als Planungsinstrument für die künftigen gemeindeentwicklungspolitischen Weichenstellungen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels dienen soll, erstellt.

Finanziell gefördert wurde das Projekt vom Ministerium für Inneres und Sport. Der Gemeinderat Kirkel hat am 05.09.2013 das Entwicklungskonzept beschlossen. Ziel eines solchen Konzepts ist es, der Gemeinde ein konkretes Planungsinstrument zur Verfügung zu stellen, auf dessen Basis stadtentwicklungspolitische Weichenstellungen getroffen werden.

Hier können Sie sich die Präsentation als PDF-Datei herunterladen.

Kirkel 2025: Vision einer erstrebenswerten Zukunft

Ein wichtiger Bestandteil des GEKOs ist die Erarbeitung eines klaren und konkreten sowie von allen am Planungsprozess Beteiligten mitgetragenen Leitbildes. Mit diesem Leitbild werden Schwerpunkte der künftigen Gemeindeentwicklung festgelegt und davon abgeleitete Ziele und Maßnahmen für einen mittelfristigen Zeitraum von fünf bis zehn Jahren formuliert. Es dient also als Kontrollinstrument: anhand des Leitbildes wird geprüft, inwieweit die geplanten Ziele und Maßnahmen diesem entsprechen und , ob die künftigen Planungen und Projekte in den gesamtgemeindlichen Zusammenhang eingeordnet werden können. Das Leitbild gibt allen am Prozess Beteiligten eine einheitliche Orientierung und hilft bei der Identifikation mit Kirkel. Das Leitbild ist demnach eine Art Vision bzw. ein erstrebenswerter Zustand. 

ARGUS concept GmbH hat im Laufe der Erstellung des GEKOs ein solches Leitbild erarbeitet, welches auf den im Rahmen der vorgesehenen Workshops analysierten Stärken und Schwächen aufbaut. Da im Verlauf des Planungsprozesses das Prinzip der Partizipation umgesetzt werden soll, war es den Veranstaltern wichtig, die Meinung der Bevölkerung einzuholen. 
Daher wurde den Teilnehmern folgende Frage gestellt: 

Kirkel 2025: Was wünsche ich mir, damit ich und meine Mitbürger uns hier wohlfühlen?

Auftaktveranstaltung und Workshops

Die öffentliche Auftaktveranstaltung fand am 30.11.2011 im Ratssaal der Gemeinde statt. Zu dieser ersten Einführung ins Thema hatte die Gemeinde neben den politischen Entscheidungsträgern und Vertretern der Vereine und Institutionen auch die interessierte Öffentlichkeit eingeladen. In der Veranstaltung wurde die aktuelle Problemlage dargestellt und die Aufgabenstellung des Entwicklungskonzepts erklärt.

Hier können Sie sich die Präsentation als PDF-Datei herunterladen.

Mit Veröffentlichung in den Kirkeler Nachrichten (23. Dezember 2011 sowie 06. Januar 2012) sowie durch schriftliche Einladung vom 19. Dezember 2011 an verschiedene Vertreter wurden die interessierte Öffentlichkeit der Gemeinde Kirkel sowie die politischen Entscheidungsträger und Vertreter der Vereine und Institutionen zum ersten Arbeitstreffen im Rahmen der Erarbeitung des GEKOs eingeladen. Thema war zum Einen das Handlungsfeld „Städtebau & Wohnen“, zum Anderen „Soziale & bildungsbezogene Infrastruktur“. 29 Personen haben an diesem Arbeitstreffen teilgenommen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Bürgermeister John wurde die Organisation und Durchführung des Workshops an die Mitarbeiter von ARGUS CONCEPT GmbH, Frau Del Fa und Frau Guttek, übergeben.

Ziel des Workshops war es, gemeinsam mit den Teilnehmern Stärken und Schwächen in der Gemeinde Kirkel zu oben aufgeführten Themenfeldern zu analysieren und daraus abgeleitete Handlungsstrategien bzw. Maßnahmen zur Steigerung der Lebensqualität in der Gemeinde zu formulieren. Eine wichtige Rolle bei der Diskussion war dabei die Beachtung der demografischen Entwicklungen in Kirkel, die in den vergangenen Jahren bereits eingetreten sind und die sich laut Prognosen voraussichtlich weiter verschärfen werden.

Hier können Sie sich das Protokoll zum 1. Workshop als PDF-Datei herunterladen.

Hier können Sie sich eine Präsentation zum Thema als PDF-Datei herunterladen.