Integriertes Energetisches Quartierskonzept Kirkel-Goethestraße (EQK)

Das „Integriertes Energetisches Quartierskonzept Kirkel – Goethestraße“ (EQK) wurde durch Zusammenarbeit des interdisziplinären Projektteams bestehend aus dem Planungsbüro Stadt-Land-plus – Büro für Städtebau und Umweltplanung in Boppard, der Transferstelle Bingen (TSB) und dem Planungsbüro Fries, erarbeitet.

Das Quartierskonzept soll die Gemeinde Kirkel und die Gebäudeeigentümer bei der Planung und Durchführung von energetischen Sanierungsmaßnahmen des Gebäudebestandes und der Optimierung von Energieversorgungsstrukturen unterstützen.

Die Schwerpunkte des Quartierskonzeptes liegen zum einen in einer Detailbetrachtung der Machbarkeit mehrerer, in Abstimmung mit den lokalen Akteuren ausgewählten Nahwärmelösungen für die öffentlichen Gebäude – ggf. unter Einbeziehung privater Gebäude – unter technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten.


Kerninhalte des EKQ sind:

• Effiziente Gebäude unter Berücksichtigung städtebaulicher Aspekte (EG)

• Energieerzeugung und -versorgung (EV)

• Klimaanpassung (KA)

• Mobilität (MO)

• Kommunikation und Management (KM)


Ergebnisse der Untersuchung zum EQK:

Neben dem Abschlussbericht der Untersuchung sind auch Maßnahmensteckbriefe erstellt worden und bieten einen ersten Überblick über die Inhalte des Berichts.

Sanierungsmanagement nimmt Arbeit auf

Was versteht man unter Sanierungsmanagement

Verkehr und Freiraum

Städtebauliche Analyse

Energetische Analyse

Nahwärme

Maßnahmensteckbriefe (EQK)

Abschlussbericht (EQK)